Kostenloser Versand ab 130 € Bestellwert
Versand spätestens am folgenden Werktag
4% Vorauskasse-Rabatt
Beratung & Kontakt 035934 - 779588
 

Rebsorten in Südafrika

Rote Rebsorten

Cabernet Sauvignon: Diese klassische Rebsorte wird in praktisch allen Anbaugebieten der Kapprovinz angepflanzt, besonders stark in Paarl und Stellenbosch. In den letzten Jahren hat sich Cabernet Sauvignon zu der meist angepflanzten roten Rebsorte entwickelt. Derzeit wächst sie auf 25 Prozent der Rebfläche.

Merlot: Diese fruchtige, vollmundige Rebsorte findet sich in Stellenbosch, Paarl und Worcester sowie entlang der Westküste. Die Rebsorte Merlot wurde traditionell mit Cabernet Sauvignon in Cuvées vereint. Inzwischen wird Merlot auch vermehrt sortenrein abgefüllt.

Pinotage: 1925 kreuzte Professor Abraham Perold, ein südafrikanischer Forscher, an der Universität Stellenbosch die Rebsorte Pinot Noir (Spätburgunder) mit der Sorte Hermitage (Cinsaut) Das war die Geburtsstunde des Pinotage. Der Wein selbst schmeckt vollmundig würzig und hat ein gutes Reifepotenzial. Auf mehr als einem Fünftel der roten Rebflächen in Südafrika wächst Pinotage.

Pinot Noir (Spätburgunder): Obwohl diese Rebsorte Pinot Noir in Südafrika eher selten anzutreffen ist, werden in den kühleren Anbaugebieten Walker Bay und Elgin außerordentlich gute Weine produziert.

Shiraz (Syrah): Die Rebsorte Shiraz fühlt sich im Klima des Kaps besonders wohl und bringt sehr intensive vollmundige Weine hervor. In den letzten Jahren wurde Shiraz (Syrah) in den wärmeren Anbaugebieten verstärkt angepflanzt und bietet für Südafrika großes Profilierungspotenzial.

Cinsaut: wird häufig angepflanzt und hauptsächlich in Cuvées verwendet.

Ruby Cabernet: eine Kreuzung aus Cabernet Sauvignon mit Carignan.

Cabernet Franc, Grenache, Mourvèdre, Malbec und Petit Verdot wurden erst in letzter Zeit eingeführt und zumeist als Cuveépartner eingesetzt.

Weiße Rebsorten

Chardonnay: Die Rebsorte Chardonnay Ihren Ursprung im Burgund und wird durch ihre zunehmende Beliebtheit mittlerweile weltweit angepflanzt. Diese sehr vielseitige Sorte bringt sowohl klassisch im Barrique ausgebaut, als auch aus dem Stahltank sehr elegante und gleichzeitig sehr frische und fruchtige Weine hervor. Der Chardonnay wird auch im traditionellen Cape Classique als Basiswein verwendet.

Chenin Blanc (Steen): Wenn auch mit rückläufiger Tendenz ist Chenin Blanc die stärkste weiße Rebsorte am Kap. Die Winzer sind bestrebt, den Qualitätsstandard der Chenin Blanc Weine zu steigern und in verschiedenen Stilrichtungen auszubauen.  Chenin Blanc ist durch seine bekömmlichen Aromen der ideale Begleiter zum Essen. Bei höherer Reife und im Holz gelagert haben Chenin Blancs zudem ein ausgezeichnetes Lagerpotenzial.

Sauvignon Blanc: Südafrikanische Sauvignon Blancs genießen durch ihre Qualität und Vielschichtigkeit steigendes Ansehen. Die Weinberge finden sich überwiegend in den kühleren Höhenlagen von Constantia, Paarl, Stellenbosch und den jüngeren Gebieten wie Darling an der Westküste. Die Weine sind insgesamt fruchtbetont mit eleganter Länge, in ihrer Würzigkeit und Mineralität äußerst facettenreich.

Semillon: Noch vor zweihundert Jahren war Semillion die dominierende Rebsorte am Kap. Heute hat sich dieser Trend stark gewandelt, sodass die Rebsorte aktuell zumeist als Cuvéepartner von Bedeutung ist. Durch ihre besondere Eignung als Essensbegleiter erfreut Sie sich allerdings zunehmender Beliebtheit.

Viognier: Viognier kommt als internationale Rebsorte immer mehr in Mode. Früher wurde diese Rebsorte ausschließlich in der nördlichen Hälfte des Rhône-Tal in Frankreich angebaut. Die Rebsorte ist in der Lage, sowohl sehr feine wie auch komplexe Weine hervorzubringen, insbesondere durch eine Fruchtigkeit, die an Pfirsich, Aprikose, Honig und Gewürz erinnert.

Angeschaut